13. BMBF-Forum für Nachhaltigkeit

Was tun mit der Agenda 2030!

FONA

Am 9. und 10. Mai 2017 fand das 13. BMBF-Forum Forschung für Nachhaltigkeit in Berlin statt. Unter dem Motto „Was tun mit der Agenda 2030!“ wurde von über 400 Expert*innen diskutiert, wie die Agenda 2030 der UN von immer mehr Unternehmen, Verwaltungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen konkret verfolgt werden kann.

Eröffnet wurde die Konferenz von Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und dem Chef des Bundeskanzleramtes Peter Altmaier, bevor Hartmut Rosa eine Keynote zum Thema „Warum wir nicht tun was wir wissen“ hielt. Grundlage war sein neues Buch „Resonanz – eine Soziologie der Weltbeziehung“. Danach wurde mit Hilfe des von translake entwickelten „Kartenspiels“ mit den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (SDG) und 169 Unterzielen aufgezeigt, in wie weit diese miteinander interagieren.

Prof. Dr. Patrizia Nanz, Prof. Dirk Messner und Prof. Martin Visbeck stellten die am Tag davor gestartete „Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030“ vor. Am Nachmittag wurden einzelne Themen in Arbeitsgruppen und einem Dialogforum konkretisiert und in einer Podiumsdiskussion zusammengefasst und verbunden. Dabei hat translake ein Online-Abstimmungswerkzeug eingesetzt, welches gut ankam.

Translake durfte mit fünf Personen die Veranstaltung und zwei Arbeitsgruppen moderieren. Wir sind dankbar für die Möglichkeit und die schönen Erfahrungen dabei.

 

Mehr Informationen sowie einen Podcast zur Veranstaltung finden Sie auf der FONA-Seite.

Impressionen der Veranstaltung finden Sie hier.

Zurück